header

Unsere Kinderkrippen -
Ort der Begegnung, des Wohlfühlens, der Freude und der Entdeckung

Wir bieten in unseren Kleinkindgruppen "Kleine Frösche" und "Kleine Eulen" 12 Kindern ab einem Jahr und ihren Familien in Eisingen, Förderung, Bildung und Betreuung in einer grundsanierten 120 qm großen Wohnung an, die mit dem viergruppigen Kindergarten vernetzt ist und gemeinsam die „Kindertagesstätte“ bildet. Die "Kleinen Eulen" haben ihre Behausung in der renovierten, ehemaligen "Mäusegruppe" im Erdgeschoss unserer Einrichtung.

Der Übergang in den Kindergarten erfolgt zwischen zweieinhalb und drei Jahren in die Kindergartengruppe.

Die Anmeldung für die Kinderkrippe kann nach tel. Terminvereinbarung jederzeit mit der Kita-Leiterin Frau Berlips erfolgen. Die Aufnahme in die Kinderkrippe erfolgt ganzjährig, außer in den Monaten Dezember und Juli/August.

Konzept/Grundlage

Wir sehen das Kind vom christlichen Menschenbild her als selbständigen, einmaligen und individuellen Menschen und möchten ihm Raum schaffen, sich angenommen und glücklich zu fühlen. Ganzheitliche, umfassende Förderung steht bei uns im Mittelpunkt, wobei Selbständigkeit und Sozialverhalten unsere Schwerpunkte bilden. Wir arbeiten kindorientiert, partnerschaftlich und wollen Kinder und Eltern als Vertrauensperson ein Stück ihres Lebensweges begleiten.

Ziele

Wir sehen das Kind als aktiven, kompetenten Mitgestalter seiner Lernprozesse. Lernen im Kindesalter geschieht immer ganzheitlich, somit ist das Spiel die elementare Form dieser Altersgruppe. Dabei berücksichtigen wir den individuellen Entwicklungstand der Krippenkinder und die momentane Lebenssituation.
Die Kinder erhalten altersadäquate Anregungen für verschiedene Bildungsbereiche; so werden z.B. sprachliche, mathematische oder naturwissenschaftliche Interessen und Fähigkeiten unterstützt und gefördert.
Erste soziale Erfahrungen in der altersgemischten Gruppe können bei den „Kleinen Fröschen“ udn den "Kleinen Eulen" gemacht werden, somit entsteht unter den Kindern soziales Miteinander und sie lernen positive Gemeinschaftserlebnisse kennen. Die Kinder sollen ihre Phantasie und Kreativität entwickeln, ebenso wie Lebensfreude, Werte und eine positive Selbsteinschätzung gewinnen.
Der Gruppenraum bietet klare Strukturen zur Orientierung, damit die Kinder selbstbestimmt und sicher agieren können, damit sie entdecken, lernen und nachahmen können.
Alltägliche Situationen sind die zentralen Beschäftigungsfelder für kleine Kinder, von daher kommt vielen alltäglichen Handlungen große pädagogische Bedeutung zu.
Wir beobachten und dokumentieren die Entwicklungsschritte, um kindliche Aktivitäten fördern und unterstützen zu können.

Päd. Alltag/Tagesablauf

Bei den „Kleinen Fröschen" und den "Kleinen Eulen" wird der Tagesrhythmus und die individuellen Bedürfnisse und Interessen jedes einzelnen Kindes nach Möglichkeit berücksichtigt. Die Spielbereiche sind übersichtlich gestaltet, für die Kinder leicht zu erfassen und die Spielmaterialien sind auf die altersentsprechenden Bedürfnisse abgestimmt.
Unser Außengelände lässt ebenfalls vielfältige Sinnes- und Bewegungserfahrungen zu. So findet sich ein kleines Atrium zum Sitzen und Essen, ein Zeltstatdt mit Matschtisch und eine Rutsche mit großem Sandbereich. Eine Kletterwand bietet je nach Entwicklungsstand unterschiedliche Bewegungsmöglichkeiten und fördert die Kinder in ihrer motorischen Entwicklung.
Im Gruppenraum sind verschiedene Spielbereiche eingerichtet, z.B. zum Essen, zur Entspannung und zum Rückzug, für Erfahrungen mit Wasser, zum Spielen, Experimentieren und Bauen, für großflächige Bewegungen und für Treffen/Stuhlkreise der Gesamtgruppe.
Es gibt klare Strukturen und Rituale im Tagesablauf, an denen sich das Kind orientieren kann. Der gemeinsame Tag beginnt mit dem Morgenkreis, wenn alle Kinder da sind. Danach schließt sich das gemeinsamen Frühstück und die Freispielzeit an, die von einem gezielten Angebot oder einer Beschäftigung unterbrochen werden kann. Auch die Gartenzeit ist je nach Witterung ein fester Bestandteil des morgendlichen Ablaufs.
Gegen 11:45/12:00 Uhr findet das gemeinsame Mittagessen statt, dem sich die Schlafenszeit bzw. die Mittagsruhe anschließt. Im Schlafraum bieten zwei Stockbetten, ein Kuschelkorb, Matratzen und variable Bettchen in einer gemütlichen Atmosphäre die Grundlage für den Mittagsschlaf in Ruhe und Geborgenheit.
Beim Anziehen und Wickeln nimmt sich die Erzieherin bewusst viel Zeit, um mit dem Kind in dieser Zeit eine liebevolle, „beziehungsvolle Pflege“ zu gestalten. 

­